Nintendo Switch in Wahrheit Nvidia Shield 2?

Das Nintendo Switch kommt mit einem Tegra-Prozessor von Nvidia daher. Nur handelt es sich gar um die Nvidia Shield 2 Konsole? Diese wurde von Nvidia kurz vor der IFA eingestampft und könnte jetzt von Nintendo als Switch auf den Markt kommen.

Nvidia bei Nintendo Switch unter der Haube?

Die Partnerschaft bei der neuen Heimkonsole von Nintendo ist schon offiziell, doch gibt es noch keine harten Fakten zur Grafikleistung von Switch. Kommt hier ein alter Tegra-Prozessor der ersten Shield Konsole von Nvidia zum Einsatz, oder steckt in der Switch schon die Nvidia Shield 2 Technik mit einem Branding von Nintendo? Erst kürzlich hatte Nvidia das Projekt gestoppt und ist jetzt überraschend neuer Partner von Nintendo beim Gaming Tablet. Wahrscheinlich könnte in diesem Gerücht viel Wahrheit liegen. Nvidia hat Erfahrung mit dieser Technik und die Shield war eher ein großer Flop. Warum es also noch einmal am Markt mit Shield 2 versuchen? Vielleicht bekommt Nintendo diese Grafikchips günstig und optimiert für die eigene Hardwarearchitektur.

Nvidia und Nintendo als Partner

Allerdings kann man nicht einfach so in zwei Monaten ein Innenleben einer neuen Konsole über Bord werfen und Shield 2 einsetzen. Insofern wird man wahrscheinlich schon länger bei Nintendo mit Nvidia an einer gemeinsamen Lösung arbeiten. Sehr wahrscheinlich ist ein stark angepasster Tegra-Chip von Nvidia, welcher auf Nintendos Bedürfnisse optimiert worden ist. Das würde auch eine annehmbare Leistung versprechen. Nintendo erhält den neuen Tegra-Chip mit lauter neuen Shadern und Effekten für die eigene Konsole und Nvidia freut sich über einen großen Kunden, welcher die eigene Technik endlich zu einem Erfolg im breiten Massenmarkt führen kann. Die Shield 2 könnte gar niemals den Erfolg einer Konsole von Nintendo haben. Ähnlich ist Nintendo übrigens auch schon damals beim 3DS verfahren. Der verbaute 3D-Chip war ein Flop für den Hersteller und Nintendo hat sich schnell diesen 3D Chip für den eigenen Handheld gesichert und optimiert. So kam man bei Nintendo vergleichsweise günstig an eigene Hardware für den Handheld. Ebenso könnte es jetzt bei der Switch mit Nvidia gelaufen sein. Lieber Nintendo günstig diese Technik abtreten, als selbst noch weiter in einen Flop zu investieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die geheimnisvolle Dockingstation

Man darf nur sehr gespannt auf die Grafikleistung der Nintendo Switch sein. Immerhin muss sie auch in 24 Monaten noch mit den dann aktuellen Konsolen konkurrieren können. Hier sehe ich persönlich erste Wolken am Horizont. Auch Apple und die anderen Hersteller werden die Grafikleistung in ihren Tablets immer weiter optimieren. Ob es dann noch einen großen Unterschied zur Switch von Nintendo geben wird? Dann könnte man mit einem zusätzlich erhältlichen Controller für iPads den gleichen Effekt sehen, weil sie ihr Bildsignal einfach per AirPlay an den Fernseher senden. Oder Nintendo und Nvidia überraschen uns zum Launch doch noch mit der Info, dass in der Dockingstation noch mehr Grafikpower versteckt ist.

  • Uncharted: The Lost Legacy im Test
    Der XXL-DLC zur Uncharted-Reihe! Statt mit Nathan Drake rennen, kämpfen und klettern wir mit Femme Fatale Chloe Frazer durch den indischen Dschungel. …
  • Sonic Mania im Test
    Die 16-Bit Ära kehrt für ein zeitloses Sonic-Abenteuer zurück auf die Konsolen. Klassische Level treffen auf gänzlich frische Gebiete, die in jeder Hi …
  • Gamescom 2017 – Vorschau
    In wenigen Tagen starte Europas größte Videospiel-Messe in Köln – Die Gamescom 2017! Viele Highlights warten darauf von Jung & Alt entdeckt zu we …
  • Dr. Kawashimas Diabolisches Gehirn-Jogging im Test
    Gehirn-Jogging: Die Reihe rund um Dr. Kawashima´s Hirntraining nahm bereits auf dem Nintendo DS ihren glorreichen Siegeszug, nun erteilt der Wissensch …
  • Splatoon 2 im großen Test
    Splatoon 2 kommt mitten im Sommer für die neue Konsole von Nintendo auf den Markt und das Spielprinzip ist bekannt. Konnten die Entwickler für die For …

- 9
NVIDIA SHIELD K1 Tablet 20,3 cm (8 Zoll) Tablet PC, (NVIDIA 2,2 GHZ Quad Core, 16 GB, WiFi, Android)
199 Bewertungen
NVIDIA SHIELD K1 Tablet 20,3 cm (8 Zoll) Tablet PC, (NVIDIA 2,2 GHZ Quad Core, 16 GB, WiFi, Android)
  • Flexibles Gaming mit Android-Spielen und dem Cloud-Gaming-Dienst GeForce NOW.
  • Powered by NVIDIA Tegra K1 - dem neuen NVIDIA Prozessor mit einem NVIDIA Kepler Grafikprozessor mit 192 Recheneinheiten und 2,2 GHz...
  • Grafik und Sound in beeindruckender Qualität mit Full-HD 1080p-Bildschirm mit 8 Zoll Diagonale und zwei Frontlautsprechern.

Im Herzen immer ein Fan von Super Mario und Nintendo, aber mittlerweile auch mit einer Playstation 4 am Fernseher unterwegs. Man gebe mir ein Rennspiel und ich bin für Wochen gut beschäftigt. Erstes Spiel: Prince of Persia 1.

You may also like...