GameSpot mit Nintendo Switch Review

Das Nintendo Switch Review von GameSpot ist passend zum Launch am Freitag jetzt online und zeigt sich durchaus begeistert von der Konsole. Zwar kann sie nicht mit Xbox und PS4 bei der Grafik konkurrieren, doch ist die Switch einfach ein sehr spannender Formfaktor. Sie ist kaum mit anderen Systemen vergleichbar.

Nintendo Switch Review zum Launch

Die Redaktion von GameSpot geht dabei auch auf die Framerate-Einbrüche bei „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ ein. Zwar steckt in der neuen Konsole von Nintendo ein stark modifizierter Nvidia Tegra Chip, doch irgendwo muss bei den ARM-Prozessoren halt auch das Ende der mobilen Fahnenstange erreicht sein. Die Nintendo Switch will aber auch gar kein Monster in Sachen Grafik sein. Ihr neuartiger Formfaktor ist das schlagende Argument. Nie zuvor konnte man so detailreiche Spiele einfach unterwegs zocken. Vielleicht erreicht eine PS4 bessere Werte in Sachen Grafik, aber man kann mit ihr nicht im Flugzeug spielen. Am Ende müssen sich interessierte Käufer und Gamer für das Konzept der Nintendo Switch entscheiden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schlankes OS der Nintendo Switch

Vor allem aber scheint Nintendo bei der Switch seine Hausaufgaben in Sachen Verarbeitung und Betriebssystem gemacht zu haben. Zwar gibt es zum Launch der Konsole am Freitag noch keine Apps wie Netflix und Amazon Video, doch diese Videoplayer sollten schon in Kürze ebenfalls für die neue Nintendo Switch erscheinen. Damit hätte man dann noch einen größeren Mehrwert der Konsole, welche laut den Redakteuren von GameSpot sogar in die Hosentasche passt. Wir fragen uns da mittlerweile wirklich, ob Nintendo in Zukunft nicht ganz auf die DS-Reihe verzichten wird? Immerhin ist die Nintendo Switch auch gleichzeitig ein sehr guter Nachfolger für die aktuellen Handhelds von Nintendo.

Nintendo Switch Konsole Grau
306 Bewertungen
Nintendo Switch Konsole Grau
  • Genieße das Spielerlebnis einer TV-Konsole auch ohne Fernseher
  • Der Bildschirm ist ein kapazitiver Multi-Touchscreen, der die hierfür ausgelegten Spiele mit seinen berührungssensiblen Funktionen...
  • Die vielseitigen Joy-Con-Controller erschließen den Nutzern jede Menge überraschende Wege zum Spielspaß. Man kann die Joy-Con sowohl...

  • The Surge im großen Test
    Dark Souls im hochmodernen Sci-Fi Setting? Das könnte man durchaus denken, wenn man The Surge spielt. Zwar mit einigen Parallelen versehen, überzeugt …
  • Call of Duty: BO III – Zombies Chronicles im Test
    Totgesagte leben länger: Überraschend bekam der vorletzte Call of Duty-Ableger einen deftigen DLC spendiert. Ob "Zombies Chronicles" eine si …
  • Prey im großen Test
    Ein schiefgegangenes Experiment und ein leitender Wissenschaftler ohne jede Erinnerung – ein perfekter Sci-Fi Hit? Prey überzeugt mit dunkler Atmosphä …
  • Outlast 2 im Test
    Outlast war 2014 ein richtiger Überraschungshit. Kann der zweite langerwartete Teil mit dem selben Mix aus Found-Footage Optik, deftigem Survival Horr …
  • Sniper: Ghost Warrior 3 im Test
    CI Games will es im dritten Anlauf wissen – mit reichlich B-Movie Atmosphäre, lustlosen deutschen Sprechern und teils heftigen Technik-Mankos. Doch ma …

Im Herzen immer ein Fan von Super Mario und Nintendo, aber mittlerweile auch mit einer Playstation 4 am Fernseher unterwegs. Man gebe mir ein Rennspiel und ich bin für Wochen gut beschäftigt. Erstes Spiel: Prince of Persia 1.

You may also like...

  • Wir haben unsere Switch dank Amazon gestern schon erhalten und natürlich den ganzen Abend mit Zelda verbracht. Die PS4 liegt schon ewig brach, weil sie uns einfach nicht mehr „gekriegt“ hat. Das wird bei der Switch anders sein, was man jetzt schon merkt. Alleine die Haptik der Konsole im Handheld-Modus und die ersten 10 Minuten von Zelda packen dich.

    Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die mitgelieferte Joy-Con Halterung die Controller auch schon laden kann. Geldverdienen hin oder her. Die extra zu erwerbende Halterung ist abgesehen von der Ladefunktion nämlich zu 100 % identisch mit der Beiliegenden…